Private Website von Volker Becker
        Hier finden Sie Informationen über mich, meine Hobbies und meinem Beruf

Explosionsschaden

 

Am 11.11.2015 um 11:11 Uhr wollte mein damaliger Nachbar sein Haus "in die Luft jagen". Das hat zeitlich nicht ganz geklappt - die Gasexplosion fand erst um 11:50 Uhr statt. Das Haus des besagten Nachbarn wurde dabei vollständig zerstört und alle umliegenden Häuser wurden teils erheblich beschädigt. Auch mein Haus war davon betroffen. Glücklicherweise kamen dabei - vom Nachbarn abgesehen - keine weiteren Personen zu Schaden.

 

Ich war zu dem Zeitpunkt nicht zuhause sondern an meinem Arbeitsplatz. Kurze Zeit später rief mich eine Nachbarin an und informierte mich vorsichtig mit den Worten "Du musst sofort nach Hause kommen denn in deinem Garten brennt es". Dabei war sie selber so aufgeregt dass ich sie zunächst kaum verstanden habe.

Bereits auf der Rückfahrt sah ich aus einigen Kilometern Entfernung die Rauchsäule in den Himmel ragen. Zunächst konnte ich gar nicht nach Hause. Das gesamt Gebiet war weiträumig abgesperrt so dass ich zunächst mit der Polizei klären musste das ich Anwohner bin. Erst danach ließ man mich passieren. Die letzten 200 Meter musste ich zu Fuß gehen da alles mit Einsatzfahrzeugen besetzt war. Feuerwehr, Polizei, THW sowie das Ordnungsamt und die Stadtwerke waren vor Ort - und natürlich die Presse.

Auf den ersten Blick sahen die Schäden an meinem Haus gar nicht so umfangreich aus. Einige Dachpfannen waren weg und zahlreiche Fenster waren ebenfalls beschädigt und überall lagen Schutt und Glassplitter rum. Bei der weiteren Begutachtung kamen dann doch zahlreiche weitere Schäden zum Vorschein.

Zunächst war aber die Presse da. Ausnahmslos haben alle Pressevertreter gefragt ob sie Fotos, Videos oder Interviews  machen dürfen. Auch ich wurde interviewt.

Zunächst durfte niemand mehr die betroffenen Gebäude betreten. Alle mussten wo anders übernachten. Die Stadt hatte dafür extra Hotelzimmer organisiert. ich habe mich bei meiner damaligen Freundin einquartiert. Ein Wachdienst und die Polizei überwachten die beschädigten und offen stehenden Gebäude.

Am nächsten Tag stand dann fest das mein Haus nicht einsturzgefärdet war und es durfte wieder betreten werden. Im ersten Schritt hat ein Dachdecker die Dachpfannen wieder provisorisch eingehängt und ein Tischler hat die offenen Fenster und Türen mit Spanplatten verschlossen.

Einige Tage später hat ein Gutachter alle Schäden aufgenommen. Dabei stellte sich heraus das das Dach erhebliche Schäden hatte und alle Dachflächen neu gemacht werden mussten. Fast alle Fenster und Rollladen mussten ersetzt werden.  Da einige Risse an den Rollladenkästen und Decken zutage kamen mussten die zunächst fachmännisch geschlossen werden. Dadurch mussten auch alle Zimmer neu tapeziert werden.

Dazu kamen noch einige Schäden an der Garage. Das Gartenhaus musste komplett neu aufgebaut werden und einige Schäden am Garten mussten ebenfalls wieder instand gesetzt werden. Insgesamt war allein bei mir ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden.

Ich kann nur froh sein das die Versicherung die Schäden problemlos beglichen hat. Nach ungefähr 9 Monaten waren meine Schäden beseitigt und ich konnte wieder einziehen.

 

weiterführende Links:

 - Fotoalbum Explosionsschaden 2015

- WDR Lokalzeit vom 11.11.2015   (Länge: 6:43)

- WDR Lokalzeit vom 12.11.2015   (Länge: 3:30)

- WDR Lokalzeit vom 26.11.2015   (Länge: 4:02)

- WDR Lokalzeit vom 12.12.2016   (Länge: 3:35)

 

 






Zurück zurück
Startseite Startseite
Drucken Seite drucken
Seitenanfang Zum Seitenanfang

Webseite von Volker Becker

© 2004 - 2022 by Volker Becker! Alle Rechte vorbehalten!
letzte Änderung: 07. Juli 2022